Token Generating Event: OR-Rechnungslegung und Steuern – basierend auf den neuen Q&A von Expertsuisse

Seminar Nr:

19/303

Datum:

24.06.2019

Zeit:

8.30 - 13.10 Uhr
Begrüssungskaffee ab 8.00 Uhr

Ort:

Bildungszentrum Jungholz
Jungholzstrasse 43
8050 Zürich Oerlikon
(5 Gehminuten vom Bahnhof Oerlikon)

Seminarleiter:

Prof. Dr. oec. publ. Julia von Ah

Seminarsprache:

Deutsch

Seminarpreis:

CHF 450

Seminarpreis (Gönner):

CHF 425

Ziel / Inhalt

Initial Coin Offerings (ICO) ist eine neue Form der Finanzierung von Unternehmen oder Projekten. Geldgeber erklären sich bereit, für ein neues Projekt oder Unternehmen, bestimmte Beträge in FIAT- oder in Kryptowährung zu investieren. Informiert werden die Geldgeber häufig mit einem sog. Whitepaper. Das empfangende Unternehmen verpflichtet sich darin, das erläuterte Projekt mit Engagement und all seinen Möglichkeiten voranzutreiben und wenn möglich erfolgreich zu implementieren. Im Fall eines erfolgreichen Token Generating Events sollen die Geldgeber Token erhalten. Die Ausgestaltung von Token ist je nach Projekt resp. Unternehmen unterschiedlich. Ebenso ist die Motivation der Geldgeber verschieden gelagert: Einige fokussieren auf die eigentliche Nutzung der Tokens im Rahmen einer Blockchain, andere auf einen Spekulationsgewinn durch den Handel der an sie allozierten Token.

Im Fokus dieses Seminars stehen die Stiftungen oder Kapitalgesellschaften, die solche Beiträge (häufig als Contributions bezeichnet), erhalten. Wie sind diese Contributions handelsrechtlich und steuerbilanziell zu verbuchen? Wie ist die Schaffung von Tokens zu verbuchen?

Die Kommission für Rechnungslegung von Expertsuisse und die Arbeitsgruppe „Tax/Accounting/Structuring“ der Crypto Valley Association haben zusammen ein Verbuchungsmodell zum Token Generating Event mit Allokation von Utility Tokens entwickelt und im Dezember 2018 publiziert. In Kürze sollen die Verbuchungsüberlegungen zum Token Generating Event mit Allokation von Asset Token publiziert werden. Das vorliegende Halbtagesseminar erläutert die Verbuchungsmodelle für Stiftungen und Kapitalgesellschaften, berücksichtigt Besonderheiten des Fundsraising vor und nach dem Token Generating Event und beleuchtet auch die direktsteuerlichen und mehrwertsteuerlichen Überlegungen dazu. Ein brandaktuelles Thema. Erläutert von Mitgliedern der Kommission für Rechnungslegung der Expertsuisse, die an der Entwicklung des Verbuchungsmodells federführend mitwirkten. Komprimiert auf einen halben Tag.

Detailprogramm (PDF)